Wir verwenden Cookies, um Ihr Shoppingerlebnis zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy. (Datenschutz)

OK
Startseite

30% Geld sparen bei Auto-Reparaturen?

Sie haben ein Auto, müssen regelmäßig zur Werkstatt und wollen Geld sparen? Dann sind Sie hier genau richtig! Lesen Sie weiter und erfahren Sie, welche Geldsparpotentiale es beim Auto gibt und wie vielleicht auch Sie Ihre Reparaturkosten um etwa 30% reduzieren können.

 

Anleitung zum Geld sparen

Über mehrere Jahre hinweg habe ich nach Möglichkeiten gesucht, um bei meinem Auto Geld zu sparen ohne auf Sicherheit, Komfort und Fahrfreude verzichten zu müssen. Ein wesentliches Ergebnis war dabei die Reduzierung der Werkstattkosten für meinen Gebrauchtwagen um durchschnittlich 30%. In meinem EBook "Autoreparatur zum Schnäppchenpreis?" beschreibe ich das Einsparpotential und erkläre mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie auch Sie dieses Konzept anwenden können.

Das Automobil – unser Freund und Helfer?

Ein Blick auf unsere Straßen reicht um zu erkennen, dass auch im 21. Jahrhundert das Auto eines der wichtigsten Fortbewegungsmittel ist. Ein eigenes Fahrzeug macht unabhängig, mobil und ist in vielen Situationen des täglichen Lebens eine große Hilfe. Sei es zum Einkaufen, für den Weg zur Arbeit oder bei Freizeitaktivitäten: an einem eigenen Auto führt für die meisten Leute kein Weg vorbei. Für viele junge Menschen eröffnen sich deshalb mit dem 18. Geburtstag und dem eigenen Führerschein ganz neue Möglichkeiten. Der nachfolgende Link zu einer Statistik des Kraftfahrt-Bundesamts untermauert die Wichtigkeit des Automobils mit eindrücklichen Zahlen.

 

 

Auto fahren kostet viel Geld

Das erste eigene Auto macht mobil, kostet aber auch eine Menge Geld. Ein Neu- oder Gebrauchtwagen muss gekauft werden, Versicherungsgebühren werden fällig und in regelmäßigen Abständen ist ein Tankstellenbesuch unerlässlich. Dazu kommen Werkstattbesuche, die sich mit zunehmendem Fahrzeugalter und einer steigenden Kilometerleistung häufen. Mit dem Autokostenrechner des ADAC kann sich jeder Autobesitzer eine kleine Vorstellung von seinen Fahrzeugkosten verschaffen.

Der Auspuff klappert, die Bremsen quietschen, abgefahrene Reifen, aufblinkende Kontrollleuchten im Armaturenbrett, gebrochene Fahrwerksfedern – gerade Besitzer älterer Gebrauchtwagen werden mit diesen und vielen weiteren Defekten nur zu oft konfrontiert. Zur Beseitigung dieser Defekte wird das Auto meistens in einer Werkstatt abgegeben. Die Reparatur ist teuer und kostet viel Geld. Aber da die meisten Autofahrer nicht auf ein eigenes Fahrzeug verzichten können, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als die Rechnung zu akzeptieren und ihr Auto reparieren zu lassen.

Auto-Reparaturkosten um 30% senken?

Sie denken, Reparaturkosten für ein Auto müssen so akzeptiert werden?

Vor einigen Jahre dachte ich genauso. Mobilität hat einfach ihren Preis, genauso wie eine Autoreparatur teuer ist und viel Geld kostet. Aus wirtschaftlicher Sicht kann ein Autobesitzer nur zwischen dem höheren Wertverlust eines Neuwagens oder den höheren Reparaturkosten eines Gebrauchtwagens wählen.

Inzwischen habe ich gelernt, dass man auch ohne KFZ-Mechaniker Ausbildung und eigene Werkstatt die Reparaturkosten fürs Auto deutlich senken kann, in meinem Fall um durchschnittlich 30%. Über mehrere Jahre hinweg hat sich dieser Prozentsatz bei verschiedenen Automodellen und Automarken in etwa bestätigt.

Um eine grobe Vorstellung für Ihr persönliches Geldspar-Potential zu erhalten, können Sie den Prozentsatz auf Ihre letzten Reparaturrechnungen anwenden. Wie viel Geld sie gegenüber Ihrer derzeitigen Situation tatsächlich sparen können, hängt von mehreren Faktoren wie der Automarke, dem Fahrzeugzustand und Ihren bisher ergriffenen Sparmaßnahmen bei Autoreparaturen ab. Der zu behebende Defekt Ihres Fahrzeugs hat ebenso Einfluss auf die mögliche Kostenreduzierung und kann unter, aber auch über dem genannten Durchschnittswert liegen.

 ⇒ EBook bei Amazon zum Sonderpreis kaufen!!!